MunIC AG Münchner Immobilien Center AG -lohnen sich solche vorbörslichen Aktien? Nein!

Vielleicht wollte das Unternehmen Publity dadurch aber auch nur deutlich machen “wir machen keine AIF Fonds mehr, sondern sehen die Zukunft der Kapitalanlage vor allem in Aktien”. Ist dem so, dann hätte man sicherlich aber das konkrete Unternehmensbeispiel herauslassen können, vielleicht sogar müssen. Nun ist die Aufregung bei vielen Fondsanlegern der Publity AG groß, denn diese waren recht Unzufrieden mit dem Ergebnis der Publity NPL Fonds, hatten daher schon keinerlei Interesse mit dem Unternehmen Publity etwas Neues anzugehen. Viel verärgerter waren manche User aber darüber, so Anrufer aus diesem Kreis gegenüber der Redaktion diebewertung.de aus Leipzig, das man ihnen irgendwelche Werbung zuschickt wofür man gar kein Einverständnis gegeben habe.

Am besten ist es solche unverlangte Werbung einfach in den Papierkorb zu schmeißen, jede andere Aufregung lohnt sich eigentlich nicht.

Kommen wir aber einmal zu genanntem Unternehmen. Das Unternehmen weckt nun bei uns wirklich keine Phantasie dazu, warum ausgerechnet diese vorbörsliche Aktie dann ein HIT werden sollte? Immobilien kaufen ist sicherlich keine phantasievolle Story mehr. Im Gegenteil, in vielen Städten und Regionen in Deutschland ist der Zenit bei den Immobilienpreisen sicherlich mittlerweile überschritten. Wo da noch Phantasie für eine Kurssteigerung einer solchen Immobilienaktie in der Zukunft sein könnte, das erschließt sich uns dann nicht.

Inhaber/Besitzer der Aktien des Unternehmens soll Thomas Oleg mit seiner Holding sein. Jenen Thomas Oleg den wir noch von den NPL Fonds her kennen, und jenen Thomas Oleg der in den letzten 3 Jahren nun wohl den 3. Börsengang initiieren will.

Schaut man sich die anderen Börsengänge dann zurückblickend an, dann fragt man sich natürlich im Nachhinein “wer hat Geld damit verdient?”`, denn der Börsenkurs der Publity AG ist in den letzten 52 Wochen erheblich abgestürzt, manche bezeichnen das sogar als “dramatisch”. Von über 42 Euro auf derzeit etwas über 13 Euro. Gewonnen hat bei den Börsengängen sicherlich immer der Initiator des Börsenganges. Viele Kleinaktionäre haben hier aber sicherlich den einen oder anderen Euro dann verloren.

Wir raten von der Zeichnung dieser vorbörslichen Aktie eindeutig ab. Dem Unternehmen fehlt die Story aus unserer Sicht. Entscheiden muss das aber sicherlich jeder für sich selber.

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0341 – 47 849 963
Telefax: 0341 – 870 85 859